Permalink

0

Tipp 0019: Braucht jemand mehr Klarheit? …

Braucht jemand mehr Klarheit? So kann es was werden.

Setze dich bitte entspannt hin.
Schließe die Augen.
Entspanne dich nochmals etwas tiefer.
Richte deinen „Blick“ nach außen – fühle nach außen.
Erblicke und erfühle deine Lebensrealität(en)

Nehmen sie ohne Anstrengung war, erkenne sie soweit es dir möglich ist.
Lassen sie auch auf dich wirken.
Atme ruhig und gelassen.
Lernen sie so gut kennen wie es dir derzeit möglich ist.
Wenn bestimmte Bereiche nicht (genau) verifizierbar sind, „lasse sie so stehen“ wie es ist und wie sie dir erscheinen.

Du wirst mit der Zeit sicherlich zu einem Punkt kommen wo dir klar wird, dass du deine Lebensbedingungen ausreichend erkannt hast.
Es kann auch das Erleben eines Sättigungsgrades eintreten, bei denen dir klar ist, dass „es“ nun ausreichend klar ist.
________________________________________
Ist dieser Sättigungsgrad erreicht, dann frage dich – frage deine Lebensrealitäten:
„Was verlangen die Lebensrealitäten von mir?“
Die „Antworten“ müssen nicht sofort kommen, sie können sich etwas Zeit lassen, sie können verschlüsselt in Symbolen erscheinen, sich in Gefühlen und Gedanken bemerkbar machen oder auch erst Stunden oder Tage nach der Übung klar werden.
Dann ist es an dir mit den Antworten etwas anzufangen, in dem du sie aufschreibst und sie „abarbeitest“.
In gebührendem Abstand kannst du diese Übung wiederholen und die Schlüsse über deine Erfolge ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.